Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Enge Partie im Schwarzwald

Mit 3:6 unterlagen die Frauen der SV Böblingen im Heimspiel gegen TuS Bad Driburg, diesmal ausgetragen in Calmbach. Die Gäste sind damit neuer Tabellenführer der Tischtennis-Bundesliga. Spielentscheidend war die Driburger Überlegenheit am zweiten Paarkreuz.

Der TV Calmbach sorgte für eine gekonnte Präsentation der Veranstaltung. 350 Zuschauer sahen die Vorstellung der Teams inklusive Einlaufkinder. Sogar für einen Trommler mit großem Gerät wurde gesorgt. Annett Kaufmann begann ganz stark im Doppel an der Seite von Mitsuki Yoshida. Im ersten Satz gegen Eerland/de Nutte hieß es schnell 6:0, dann 11:2. Doch plötzlich war die Leichtigkeit weg, das Spitzen-Doppel aus Driburg setzte sich durch. Dafür gab es einen ganz souveränen Sieg des Böblinger Abwehrdoppels Gotsch/Stähr. Die Driburger Bollmeier/Klee fanden in keiner Phase ein Mittel, das SVB-Bollwerk zu durchbrechen. Qianhong Gotsch war gegen die Luxemburgerin Sarah de Nutte viel im Angriff, zog sogar einmal mit der Rückhand voll durch. Ansonsten stand ihre Abwehr felsenfest, die Driburgerin verzweifelte. 11:7, 11:3, 11:5 für Böblingens Ausnahmespielerin, begeistert gefeiert vom Schwarzwälder Publikum. Mitsuki Yoshida war gegen Britt Eerland immer gut, wenn sie mit ihrer starken Vorhand zum Zuge kam. Im fünften Satz klappte es anfangs bestens. 5:0 für Böblingens Japanerin beim Seitenwechsel, dann sogar 7:1. Doch Britt Eerland gab sich nicht geschlagen und holte Punkt um Punkt auf, obwohl der Calmbacher Trommler sein Bestes gab. 10:12 verlor Yoshida am Ende unglücklich. 2:2 zur Pause, alles noch drin.

Dann unterlag Rosalia Stähr etwas überraschend gegen Yuki Tsutsui, Driburgs 18-Jährigem Neuzugang aus Neckarsulm. Die Böblingerin konnte nur den ersten Satz für sich entscheiden. Die 13-Jährige Annett Kaufmann machte es gegen die 16-Jährige Sophia Klee nicht besser. Auch hier war der umkämpfte dritte Satz vorentscheidend, der beidesmal knapp an die Gäste ging. 2:4 aus Böblinger Sicht. Anschließend zeigte Qianhong Gotsch wieder einmal ihre große Klasse, diesmal gegen die Niederländerin Britt Eerland. Kein einziger Satzgewinn war Britt Eerland vergönnt. 9:0 lautete somit "Hongis" Satzbilanz am Sonntag in Calmbach in Einzel und Doppel. Mitsuki Yoshida wurde gegen Sarah de Nutte vollends zum Pechvogel von Calmbach. Wieder begann die Böblingerin furios und gewann mit 11:3 den ersten und mit 11:9 den zweiten Satz gegen Sarah de Nutte. Wieder aber konnte sie das hohe Niveau nicht halten und verlor die Sätze drei bis fünf. 5:3 nun für Bad Driburg. Rosalia Stähr gegen Sophia Klee lautete die vorletzte Partie. Die Böblingerin gab kämpferisch alles, konnte aber nur den zweiten Satz für sich entscheiden. Jammerschade aus Böblinger Sicht, denn Küken Annett Kaufmann hatte am Nebentisch längst nach einer großartigen Leistung und nervenstark Driburgs Yuki Tsutsui mit 3:0 bezwungen. Es wäre Annetts erster Bundesligasieg gewesen, so kam er jedoch nicht mehr in die Wertung.

SVB-Manager Frank Tartsch nahm die Niederlage mit Fassung: "Das 3:6 tut uns nicht wirklich weh, wir müssen die Punkte zum Klassenerhalt in den noch ausstehenden Spielen holen. Mitsukis erstes Einzel war leider so etwas wie der Knackpunkt. Rosalia hat noch etwas Trainingsrückstand wegen ihres gerade erfolgten Studiumsabschlusses. Schade für Annett, die um ihren Sieg kam. Der TV Calmbach hat eine tolle Heimspiel-Atmosphäre geschaffen, wir können uns da nur bedanken."

Die Ergebnisse (SVB zuerst genannt): Yoshida/Annett Kaufmann - Eerland/de Nutte 1:3, Gotsch/Stähr - Bollmeier/Klee 3:0, Gotsch - de Nutte 3:0, Yoshida - Eerland 2:3, Stähr - Tsutsui 1:3, Annett Kaufmann - Klee 1:3, Gotsch - Eerland 3:0, Yoshida - de Nutte 2:3, Stähr - Klee 1:3.

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 46 Gäste online