Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Kein Happy End gegen Busenbach

Tristesse pur bei den Tischtennis-Spielerinnen der SV Böblingen. Der TV Busenbach machte aus einem 0:3-Rückstand einen 6:3-Sieg im letzten Saisonspiel der Bundesliga.

Dass Gotsch/Stähr ihr Doppel gewinnen war eingeplant. Doch am Nebentisch zeigten auch Kraft/Kaim eine großartige Leistung gegen das deutsche Spitzendoppel Krämer/Göbel. Die Böblingerinnen verleiteten Krämer/Göbel immer wieder zu Fehlern, besonders bei kurzen Bällen. Sie setzten aber auch selber viele Akzente in der Offensive. Am Ende das viel umjubelte 12:10 für Kraft/Kaim im fünften Satz. 1:1 nach Sätzen stand es zwischen Qianhong Gotsch und Jessica Göbel. Besonders im dritten Satz sahen die Zuschauer tolle Ballwechsel. Im vierten lag die Böblingerin 0:4 zurück, doch sie korrigierte das umgehend. Jessica Göbel griff unbarmherzig an, doch die Abwehr der "Gärtringer Wand" hielt bewundernswert stand zum 13:11. Der Spielstand jetzt 3:0, es war angerichtet für den ersten Böblinger Bundesliga-Sieg nach fast zwei Jahren. Rosalia Stähr gewann den dritten Satz gegen Tanja Krämer, weil sie beherzt mit der Vorhand angriff. Auch im vierten Satz bot Stähr lange Paroli, konnte aber ein 9:11 nicht vermeiden. Immerhin 3:1 zur Pause.

Dann die ersten beiden Rückschläge, beide nach fünf Sätzen. Franziska Schreiner machte mächtig Betrieb gegen Theresa Kraft und führte 7:4. Dann kam die Böblingerin heran, unterlag aber denkbar knapp mit 9:11. Noch knapper war es bei Julia Kaim. Zwei Sätze lang war sie total locker, schmetterte hemmungslos mit der Vorhand, ganz anders als in den letzten Spielen. Anastasia Bondareva war dagegen frustriert, wollte in der Satzpause nicht einmal gecoacht werden. Im dritten Satz dann drei Matchbälle für die Böblingerin, alle vergeben. Der vierte Satz ging weg, der fünfte war total offen, doch am Ende 11:8 für Bondareva. 3:3 der Stand, es folgte das Spitzenspiel Qianhong Gotsch gegen Tanja Krämer. Auch diese Partie ging über die volle Distanz. 1:5-Rückstand für Gotsch, Krämer spielte sehr sicher und traf viel. Die Böblingerin kämpfte sich nochmals heran, es reichte aber nicht ganz, 9:11. "Die Spiele gegen Tanja sind immer halbe:halbe. Ich kam zu wenig in den Angriff, sie verteilte die Bälle zu gut. Ich habe aber alles gegeben", kommentierte Qianhong Gotsch.

Rosalia Stähr gewann den ersten Satz mit 16:14, ab dann dominierte Jessica Göbel. Theresa Kraft ging erneut in den fünften Satz, diesmal gegen Anastasia Bondareva. Die Böblingerin war superflink auf den Beinen, führte 8:7, trotzdem am Ende 9:11. SVB-Coach Andrzej Kaim: "Die Partie heute war mega spannend. Wir spielen gut, aber am Schluss gewinnt der Gegner, wie immer in dieser Saison." Wie sieht das Böblinger Team hinter Qianhong Gotsch in der nächsten Saison aus? Manager Frank Tartsch will sich dazu momentan nicht äußern. Auffallend oft wurde Mitsuki Yoshida, vor vier Jahren schon einmal bei der SVB, unter den Zuschauern gesichtet. Eine Option sind sicher auch die Kaufmann-Schwestern, die in der Rückrunde für die SVB-Jugend erfolgreich sind.

Die Ergebnisse (SVB zuerst genannt): Gotsch/Stähr - Bondareva/Schreiner 3:1, Kraft/Kaim - Krämer/Göbel 3:2, Gotsch - Göbel 3:1, Stähr - Krämer 1:3, Kraft - Schreiner 2:3, Kaim - Bondareva 2:3, Gotsch - Krämer 2:3, Stähr - Göbel 1:3, Kraft - Bondareva 2:3.

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 50 Gäste online