Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Herren I siegen im Bezirksderby zum zweiten Mal gegen den VFL Herrenberg

Zum ersten Spiel der Rückrunde musste die Herren I im Bezirksderby gegen die Mannschaft des VFL Herrenberg antreten. Verletzungsbedingt mussten leider sowohl Fabian Rätzsch als auch Volker Ziegler ersetzt werden. Mit Carsten Nestele und Routinier Hubert Wnuck wollte man versuchen, der starken Mannschaft aus Herrenberg Paroli zu bieten.

Die Doppel begannen äußerst schlecht, so dass man in dieser Saison zum zweiten Mal mit 1:2 in Rückstand geriet. Lediglich Nestele/Stellwag konnten ihr Doppel siegreich gestalten.

Im vorderen Paarkreuz konnte der wieder genesene Münch auf alte Stärken vertrauen und ließ Roll bei seinem 3:0 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Ein stark aufspielender Arno Egger konnte anschließend nach einem 0:2 Rückstand gegen den Spitzenspieler des VFL, Martin Gerlach, zum 2:2 ausgleichen. Mit geändert Strategie und etwas Glück gelang es Egger die Partie zu wenden und für den SV Böblingen erstmals eine Führung herauszuarbeiten.

Nun folgte eine Galavorstellung von Christopher Stellwag, der mit großem Kämpferherz und teilweise genialen Bällen Jürgen Baier seine Grenzen aufzeigen konnte und schließlich mit 3:0 die Oberhand behielt. Leider konnte Eduard Zweifel dieses Mal nicht an seine gewohnt guten Leistungen anknüpfen und unterlag einem stark aufspielendem Edgar Jüngling mit 1:3.

Im hinteren Paarkreuz konnte sich Horst Grünenwald im Duell der Ü 70 gegen Hubert Wnuck letztendlich deutlich in drei Sätzen behaupten. Im zweiten Einzel des hinteren Paarkreuzes wollte Mannschaftsführer Carsten Nestele sich für die Niederlage gegen Streubel revanchieren. Dies gelang ihm in einem spannenden und knappen Spiel und so führte der SV Böblingen nach dem ersten Durchgang mit 5:4.

Im zweiten Durchgang konnte Münch an seine Leistung aus der ersten Partie anknüpfen und ließ Gerlach bei seinem 3:1 Erfolg keine Siegchance. Gleiches gilt für Arno Egger (Foto), der auch in seinem zweiten Einzel zu überzeugen wusste und Thomas Roll in vier Sätzen nieder halten konnte.

In seinem zweiten Einzel bot Christopher Stellwag zwar wieder eine gute Leistung, er musste sich jedoch dem erfahrenen Edgar Jüngling in vier Sätzen beugen. Es war bis dahin nicht der Tag des Eduard ''@'' Zweifel und so musste er sich auch in seinem zweiten Einzel mit 1:3 geschlagen geben.

In überzeugender Manier trumpfte anschließend Carsten Nestele gegen den aktuellen BaWü-Meister der Ü 70 auf und ließ ihm bei seinem Erfolg nicht den Hauch einer Chance und erzielte damit den so wichtigen achten Punkt für seine Mannschaft.

Vor dem alles entscheidenden letzten Spiel dieser Partie, dem Schlussdoppel, lag der SV Böblingen somit 8:7 in Front. Gegenüber standen sich hier nun Münch/Zweifel und Gerlach/Roll. Nach verschlafenem ersten Satz und dem verdienten 0:1 Rückstand kam unsere Paarung besser ins Spiel und konnte eine 8:3 Führung erspielen. Jedoch kamen die Gäste anschließend auf 8:7 heran und Münch zog mit einem Time-Out die Notbremse vor dem vielleicht vorentscheidenden 0:2 Rückstand. Mit neuer Taktik und äußerst motiviert kehrten Münch/Zweifel an den Tisch zurück und gewannen sowohl Satz zwei wie auch drei und konnten sich so eine 2:1 Führung erarbeiten. Im vierten Satz gelang es ihnen nicht ihren Gegnern ihr Spiel aufzwingen und so musste man einem Vorsprung hinterherlaufen, der bei einem 7:10 Rückstand im vierten Satz auf einen entscheidenden fünften Satz deuten ließ. Doch mit wahrer Kampfkraft und einem entschlossenen Eduard Zweifel gelang es fünf Punkte in Folge zu erzielen und so zum 9:7 Endstand zu erhöhen.

''Wenn man oben steht gewinnt man halt auch solche Spiele'' konnte man nach dem Spiel Arno Egger hören und ja so könnte man dieses Spiel zusammen fassen. ''Vor dem Spiel hätten nur die größten Optimisten auf einen Sieg unsere Mannschaft am heutigen Tag tippen können'' äußerte sich Christoph Münch nach dem Spiel. ''Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht! Nicht nur, dass wir zwei Spieler ersetzen mussten, sondern zudem waren mit Gerd Arnold und Björn Kronshage zwei weitere starke Ersatzakteure auf einer Ski-Ausfahrt und somit nicht verfügbar. Ein großes Dankeschön möchte ich unserem Senior Hubert Wnuck aussprechen, der für seine jüngeren Kollegen in die Presche sprang und damit Teil am Erfolg seiner Mannschaft hatte. Knackpunkt am heutigen Tag war sicher der Einzelsieg von Arno Egger über Martin Gerlach, den niemand erwartet hatte und deutlich die aktuelle Form Arno Eggers wiederspiegelt.''

Das nächste Spiel am Sonntag, den 31.01.2010 findet in Weilheim gegen eine stark veränderte Truppe statt, die auf keinen Fall zu unterschätzen ist.

 

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 51 Gäste online