Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Herren I stehen nach Kraftakt mit 18:0 Punkten auf Platz 1

Durch den beruflichen Ausfall von Volker Ziegler nomminierte das Team Mannschaftsführer Carsten Nestele ins hintere Paarkreuz. Der VFL aus Herrenberg musste im Spiel gegen den Tabellenführer auf Jüngling und Routinier Grünenwald verzichten und beriefen mit Steiner und Streubel zwei spielstarke Ersatzleute in ihr Team.

''Wir begrüßen unsere Gäste vom VFL Herrenberg hier am Nordpol'' damit begrüßte Redner Münch die Gäste. Mit gemessenen -17° vor der Halle und unter erschwerten Bedingung startet die Partie um 15:15 im heimischen ''Höfle''.

In den Doppel wurde einiges Risiko gegangen, da der SV Böblingen ihr nominell stärkstes Doppel, Münch/Rätzsch, ins Doppel 2 stellten und die Spitzenposition an Egger/Zweifel abtraten. Leider machte uns der VFL einen Strich durch die Rechnung indem Falscheer/Streubel unser Doppel 1 mit 3:1 bezwingen konnten. Im Anschluss konnten sowohl Münch/Rätzsch als auch Nestele/Stellwag in vier Sätzen gegen ihre Gegner die Oberhand behalten.

Im Spitzenpaarkreuz waren unsere Spieler vor den Fähigkeiten der Gäste gewarnt und gingen äußerst konzentriert zu Werke. Fabian Rätzsch konnte im ersten Satz vollkommen überzeugen als er diesen mit 11:1 für sich entscheiden konnte. Leider wusste er einige Chancen in den Sätzen zwei und drei nicht zu nutzen und musste seinem Gegner nach vier Sätzen gratulieren. Besser konnte Chris Münch sein Spiel gestalten. Nach anfänglichen Problemen und einem 0:1 Satzrückstand konnte er sich steigern und gewann die weiteren drei Sätze souverän und erhöhte durch diesen Sieg auf 3:2.

Seine herausragende Form konnte im dritten Einzel des Tages Arno Egger bestätigen. Im zweiten Einzel des mittleren Paarkreuzes erwischte Eduard Zweifel einen schwarzen Tag und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Als nun auch sowohl Christopher Stellwag als auch Carsten Nestele nicht auf gewohnt starke Leistungen zurück greifen konnten keimte im gegnerischen Lager Hoffnung auf. Schlussendlich musste sich sowohl Stellwag nach schwachem Spiel als auch Nestele geschlagen geben und die Gäste führten erstmals mit 4:5.

Nach einen paar motivierenden Worten von Trainer Münch und der Aufforderung bis zum umfallen zu Kämpfen war die Mannschaft wieder ''heiß'' und wollte ihre Ausnahmestellung erneut unter Beweis stellen.

Einen sehr guten Anfang konnte Fabian Rätzsch machen, der Spitzenspieler Roll mit 3:0 regelrecht vom Tisch fegen konnte. Nachziehen konnte im Anschluss Spielertrainer Münch, der mit krachenden Vorhandbällen Abwehrspieler Gerlach immer wieder mit ratlosen Gesicht zurück ließ und sein Team durch seinen 3:0 Erfolg auf Siegkurs bringen konnte.

Nach schwacher Leistung in Satz 1 und 2, die Arno Egger jeweils deutlich abgeben musste brannte er ein wahres Feuerwerk ab und konnte mit 11:1 und 11:3 zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz stand das Spiel auf Messersschneide als man bei 10:10 in die Verlängerung ging. Jedoch konnte er durch zwei beherzte Bälle und etwas Glück dieses Spiel noch drehen und erhöhte für seinen Farben auf 7:5. Doch auch im zweiten Spiel konnte Eduard Zweifel nicht an seine zuletzt starken Leistungen anknüpfen und tat sich sehr schwer gegen seinen Gegner. Doch er kämpfte sich in sein Spiel und konnte diesem im fünften Satz seinen Stempel aufdrücken. Schlussendlich konnte er den fünften Satz mit 11:9 gewinnen und erhöhte auf 8:5.

Nun ging es Schlag auf Schlag als sowohl Nestele nach 2:0 Führung Streubel unterlag und unser Schlussdoppel mit 0:2 in Rückstand geriet. Als nun auch noch Nachwuchshoffnung Christopher Stellwag mit 1:2 in Rückstand geriet hing ein Erfolg in der eigenen Halle am seidenen Faden. Nun kam der Auftritt des 16-jährigen Stellwag, der sich in einen Rausch spielte und seinen Gegenüber Steiner im vierten Satz mit 11:5 überrannte. Wollte der SV Böblingen die Vorrunde ohne Minuspunkte abschließen musste Christopher Stellwag dieses Spiel gewinnen. Einmal mehr konnte Stellwag seine Siegermentalität unter Beweis stellen und ließ dem Ex- Böblinger Steiner im fünften Satz keine Chance. Durch diesen Einzelsieg war der 9:5 Erfolg seiner Mannschaft perfekt.

Foto: Der erst 16-jährige Christopher Stellwag spielte eine starke Vorrunde und rettete dem SV Böblingen mit seinem Einzelsieg die weisse Weste.

''Zum Glück konnten wir nochmal den Kopf aus der Schlinge ziehen'' äußerte sich Spielertrainer Münch nachdem Spiel. ''Ich habe damit kein Problem wenn man mal einen schlechten Tag hat aber dann muss man sich für seine Mannschaft zerreißen und kämpfen bis zum umfallen!'' so Münch weiter. ''Ich denke, dass uns dieses Spiel für die Rückrunde warnen wird und wir in dieser ausgeglichenen Liga keine Mannschaft unterschätzen dürfen''.''Ein besonderes Lob möchte ich an dieser Stelle Arno Egger aussprechen, der nach schwacher erster Hälfte sich deutlich steigern konnte und so unserem Team eine wichtige Stütze war. Sein großes Potenzial konnte Stellwag andeuten, der mit einer 7:3 Bilanz zu glänzen wusste. Auf konstant gute Leistungen konnte man sich bei Rätzsch, Münch, Ziegler und Zweifel verlassen. Wenn ich nun meine Verletzung in der Pause auskurieren kann können wir entschlossen der Rückrunde entgegen blicken'' bilanzierte Münch die Vorrunde. Mit nun sechs Punkten Vorsprung auf die besten Verfolger hat man es selbst in der Hand den Aufstieg perfekt zu machen.

Im ersten Spiel der Rückrunde in fünf Wochen treffen unsere Herren I erneut auf den VFL Herrenberg und wollen durch einen Sieg einen weiteren Schritt Richtung Verbandsklasse gehen. Die Mannschaft wünscht schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 62 Gäste online